­
 

Die Vorfreude der Kinder war riesengroß: Das erste Treffen der Kinder-Feuerwehr im neuen Jahr war besonders aufregend, da der Besuch der Atemschutzübungsanlage des Landkreises Kulmbach auf dem Programm stand. Nach einer kurzen Einführung durch Jörg Geyer in die Technik von Atemschutzgeräten ging es dann gleich an das praktische Üben. Ausgerüstet mit Helm und Handschuhen durften alle Kinder die "Sportgeräte" der Übungsstrecke testen. Voller Elan ging es dann - aufgeteilt in zwei Trupps - durch die eigentliche Übungsstrecke. Die Kinder stellten sehr schnell fest, dass es auch hier wieder auf Teamarbeit ankommt. Gemeinsam kamen dann die jeweiligen Trupps im letzten Raum an. Im dichten Nebel mussten dann alle nochmal zusammen die dort versteckte Puppe suchen. Der Trupp, der außerhalb der Strecke war, kontrollierte natürlich mit Argusaugen die Aktionen der Kameraden vom Leitstand aus. Hier kam dann auch der eine oder andere lustige Kommentar über die Lautsprecheranlage zustande.

Alles in Allem eine gute Sache, um die Kinder weiter für die Feuerwehr zu begeistern. Wir danken dem Team der Atemschutzstrecke, allen voran Tobias Titze als Leiter, Jörg Geyer und Tobias Reuther für die tolle Führung und die dafür aufgebrachte Freizeit.

 

­